Allgemein

Eindrücke vom 93. Siegburger Briefmarkentag am 25. Februar 2024

Am Sonntag dem 25. Februar 2024 luden die Siegburger Briefmarkenfreunde zum 93. Siegburger Briefmarkentag in das Bürgerhaus Stallberg ein. Es entwickelte sich ein lebhaftes Treffen von Sammlern, Liebhabern, Händlern, Anbietern und Vereinsmitgliedern. So manche Erfahrungen wurden ausgetauscht  und so mancher philatelistische Schatz wechselte den Besitzer. Die Photos geben ein paar Eindrücke.

 

Eindrücke vom 93. Siegburger Briefmarkentag am 25. Februar 20242024-02-25T19:55:24+01:00

Unser 2. Vorsitzender hat das Examen zum Prüfer im VPh e.V. bestanden!

Dr. Jan-Ulrich Clauss wird erster Prüfer für Britisch Afrika

(VPh) – Dr.rer.pol. Jan Ulrich Clauss, bisher bekannt als DBZ-Autor sowie Chef der ArGe Jugoslawien & Nachfolgestaaten eV (ArGe-YU), absolvierte am 4. August 2022 in seiner Geburtsstadt Hamburg beim Verein Philatelistischer Prüfer e.V. (VPh) [1] erfolgreich das Examen als Verbandsprüfer für Britisch Westafrika – Südnigeria.

VPh-Gründer und Zweiter Vorsitzender Dieter Hettler teilt mit, das Herr Dr. Clauss bereits früher auf Initiative von Professor Dr. Udo Klein († 2014; BPP 1992-2007, VP 2010-2014) prüfinteressiert gewesen. Aufgrund von Umorganisationen in den beiden neuen Prüferverbänden VP (*2010) und VPh (*2017) sowie seiner international beruflichen Tätigkeit u.a. in Kirgisistan und Turkmenistan bis 2018 konnte sich Clauss erst in letzter Zeit intensiv seinem Lieblingsgebiet Britisch Afrika widmen und eine beachtliche Vergleichssammlung aufbauen.

Südnigeria ist Bindeglied zu den dortigen Vorläufergebieten Lagos, Oil Rivers und Niger Coast. Es berührt bei Mischfrankaturen auch Deutsch-Kamerun nach britisch-französischer Besetzung 1915.

Jan Clauss seine neue Prüftätigkeit ist in der Geschichte des Prüfwesens Kontinentaleuropas die erste überhaupt für Britisch Westafrika.

Wir wünschen unserem 2. Vorsitzenden viel Spaß bei seiner neuen Aufgabe!

Unser 2. Vorsitzender hat das Examen zum Prüfer im VPh e.V. bestanden!2023-12-06T19:31:38+01:00

Wir betrauern den Tod unseres Mitglieds Karl-Heinz Wittig

Im hohen Alter, kurz nach seinem 96. Geburtstag, verließ Karl-Heinz Wittig diese Welt.

Einen ausführlichen Nachruf können Sie auf der Homepage der Arbeitsgemeinschaft Brasilien lesen. (Hier klicken)

Beliebt und angesehen war unser Karl-Heinz Wittig.

Er wohnte viele Jahre in Lohmar, war Mitglied der Siegburger Briefmarkenfreunde e.V., seit 1961 und von 1974 bis 1992 auch unser 1. Vorsitzender.

Fokussiert auf die Stempelkunde und das Land Brasilien war er Mitbegründer der ArGe Brasilien, bei der er auch den 1. Vorsitz bis 2004 übernahm. Zahlreiche Rundbriefe und Forschungsergebnisse, aber auch die Selbstlosigkeit als Mitstreiter bei vielen philatelistischen Aktivitäten zeichneten ihn aus.

So auch unter anderem die Siegburger Wettbewerbsausstellung im Rang 3 „AMERICANA ’84“.  vom 26. bis 28.10.1984 Teilnahme der ArGe aus Anlass, 10 Jahre Arbeitsgemeinschaft Brasilien im BDPh e. V. Zum Programm gehörte erstmals in Siegburg unter anderem auch ein Sonderstempel der Postagentur von Brasilien,

Karl-Heinz Wittig wurde das erste Ehrenmitglied bei uns Siegburgern.

Wir danken Dir für Deine immerwährende Unterstützung. Die Erinnerung an Dich bleibt in unserem Verein und unseren Herzen.

Wir betrauern den Tod unseres Mitglieds Karl-Heinz Wittig2022-08-13T15:11:05+02:00

Hochwasser – Spendenmarke

Wie bekannt, hat der SBF anlässlich der Hochwasserkatastrophe von vor rund drei Monaten, eine Hochwasser-Spendenmarke (s. Anlage) herausgebracht. Die Marke, von der Designerin Jennifer Dengler entworfen, gibt es als Zehnerbogen mit 0,80 € Portowert (= Brief),sowie als Zehnerbogen mit 0,60 € Portowert (= Postkarte).
Der Zehnerbogen mit den 80-Cent-Marken kostet 25,- €, derZehnerbogen mit den 60-Cent-Marken 23,- €; der Erwerb geringerer Stückzahlen ist natürlich möglich und wird preislich entsprechend heruntergebrochen.
Hochwasser – Spendenmarke2021-10-28T09:41:40+02:00

01.06.2021 FEPA Auszeichnung für die Siegburger Briefmarkenfreunde e.V. !

 

FEPA-Ehrung nach Siegburg

Der Vorstand der Europäische Vereinigung nationaler Philatelieorganisationen (FEPA) verlieh letzte Woche den Siegburger Briefmarkenfreunden (SBF) das 2020er Jahreszertifikat für außergewöhnliche Aktivitäten auf dem Feld der Philatelieförderung.

Die FEPA, der aus unserem Land der Bund Deutscher Philatelisten (BDPh) angehört, vereinigt 44 europäische Dachverbände mit mehreren tausend Einzelorganisationen (Orts- und Regionalverbänden sowie thematischen Arbeitsgemeinschaften).

Dieses Jahr wurden unter diesen Verbänden acht ausgezeichnet: Neben den Siegburgern sieben weitere aus Großbritannien, Italien, Österreich, Polen, Schweden und Tschechien, darunter zwei britische sowie eine schwedische Einzelperson.

BDPh-Geschäftsführer Reinhard Küchler aus Bonn begückwünscht den Siegburger Philatelisten-Chef Rüdiger Krenkel herzlich und freut sich, dass wieder einmal ein aktiver deutscher Verband zu den Geehrten gehört.

Krenkel sagt, die Ehrung sei „seinem ganzen Team“ zuerkannt. Das Team hatte mit großer Energie den Bundesphilatelistentag 2021 in Siegburg vorbereitet, der pandemiebedingt auf 2023 verschoben wird.

Die Siegburger Briefmarkenfreunde e.V. im BDPh (SBF) sind nach wie vor der mitgliederstärkste und wegen ihrer starken publizistischen Aktivitäten auch dynamischste Verband im Mittelrheinverband.

Dieser reicht von Trier über Aachen und Köln bis nach Koblenz und vereinigt einige hundert Einzelorganisationen (Ortsvereine und Arbeitsgemeinschaften)

 

01.06.2021 FEPA Auszeichnung für die Siegburger Briefmarkenfreunde e.V. !2021-06-27T22:34:16+02:00
Nach oben